Contact header (1).jpg
  • Olivia Köhler

Packliste für Wildcampen & Biwakieren: draußen schlafen ohne Zelt

Mit Kailo sind wir im Rahmen von natur-therapeutischen Retreats in einer Gruppe die meiste Zeit draußen in der wilden Natur unterwegs. Und zwar so richtig:

  • wir übernachten ohne Zelt - nur mit Tarp als Schutz

  • wir machen Feuer, um darauf zu kochen und uns zu Feuerkreis-Dialogen rund herum zu versammeln

  • wir sind - zumindest immer das letzte Stück - zu Fuß unterwegs und tragen somit alles, was wir brauchen, in unserem Rucksack mit uns

  • wir sind nomadenhaft unterwegs und wechseln jede Nacht den Platz

  • durch all das schaffen wir Verbindung zur uns umgebenden Natur, zu unserer inneren Natur und zu den anderen, die mit uns sind


Wie wir draußen schlafen könnte man auch wildcampen ohne Zelt oder biwakieren nennen. Egal, ob du dabei allein, zu zweit, in einer Gruppe oder mit uns in der Natur unterwegs bist: Eine erprobte Packliste, mit all den Dingen, die es da draußen braucht, ist Gold wert. Wir haben sie für dich! Mehrfach in der Praxis validiert und immer wieder aus Fehlern gelernt.



INHALTSVERZEICHNIS

> 3 generelle Tipps zum Wildcampen & Biwakieren vorweg

> Die erprobte Outdoor-Packliste: alles was du zum draußen übernachten brauchst

> Tragen & Schlafen

> Ausrüstung

> Kleidung & Sonstiges

> Gruppenausrüstung

> Sharing is caring: Outdoor-Ausrüstung ausleihen

> Jetzt kann beim draußen schlafen ohne Zelt nichts mehr schief gehen - oder doch?


zwei Personen, die in der Natur mit einem Rucksack unterwegs sind, um draußen ohne Zelt zu biwakieren und zu schlafen

Durch die folgende Packliste zum Biwakieren und Wildcampen wollen wir dir helfen Anfängerfehler zu vermeiden oder deine bestehende Ausrüstung zu überdenken und zu optimieren. Es braucht eher weniger von den richtigen Dinge, als viele von den falschen.



3 generelle Tipps zum Wildcampen & Biwakieren vorweg


#1 weniger ist mehr

Grundsätzlich braucht man immer weniger als man sich zu Hause beim Einpacken vorstellt. Immer wieder passiert es uns, dass wir Teile für mehrere Tage herumtragen, ohne sie zu benutzen.


Bei einer normalen Reise mit Reisekoffer mag das zu verkraften sein. Wenn wir allerdings mehrere Tage mit Rucksack draußen unterwegs sind, dann spürt man jedes Teil, das zu viel ist: entweder durch das Gewicht oder dadurch, dass man es ständig von links nach rechts räumt.



#2 keep it simple

Aus unserer Erfahrung braucht es in den wenigsten Fällen die teuerste Ausrüstung. Ein einfaches T-Shirt aus Baumwolle leistet eigentlich immer einen besseren Dienst als ein Funktions-Shirt aus künstlichen Materialien für den dreifachen Preis.


Meist reicht auch eine einzige Hose für eine mehrtägige Reise. Unserer Meinung nach zu Unrecht verpönt: die vielseitigen, Zip-Off-Hosen mit abtrennbarem Bein. Damit hast du eine lange und eine kurze Hose in einem.

Ich habe seit Jahren die "Fjällräven Karl(a) Zip-Off Trousers". Das G-1000 Gewebe ist wasser- und windabweisend und dennoch atmungsaktiv und schnelltrocknend. Nicht unwichtig zudem, dass sie richtig gut aussieht und sitzt. Eben nicht so, wie man sich eine dieser Hosen normalerweise vorstellt.


In der Natur spielt auch die Ästhetik eine Rolle. Überdenke also welche Farben und Formen du mit dir bringst. Schlichtheit und Einfachheit sind angebracht.



#3 wet wipe wonder

Feuchttücher (biologisch abbaubare) sind ein Geheimtipp und ein Wundermittel da draußen. Sie können sehr viele Zwecke abdecken, trust me.


Wichtig ist, dass du sie nach Benutzung, genauso wie dein Toilettenapapier, immer am besten in ein wiederverschließbares Plastiksäckchen steckst und dann später entsprechend entsorgst. Das verrottet alles zu langsam in der Natur.


Alles was es zum biwakieren und wildcampen braucht: Schaumstoffmatte, aufblasbare Isomatte, Schlafsack, Kissen und Wanderrucksack


Die erprobte Outdoor-Packliste: alles was du zum draußen übernachten brauchst


Tragen & Schlafen

  • RUCKSACK Eine Rucksackgröße von 70 Liter Volumen ist für mehrere Nächte outdoor ideal. Die solltest du allerdings nicht komplett mit deinen persönlichen Dingen füllen! Es braucht noch Platz für die allgemeine Ausrüstung, die unter allen in der Gruppe aufgeteilt wird: Töpfe, Lebensmittel, Wassersäcke, u.s.w.

  • SCHLAFSACK Für erholsame Nächte solltest du den richtigen Schlafsack - je nach vorherrschenden Temperaturen - dabei haben. Am besten imprägnierte Daunen (falls mal was nass wird) oder Kunstfasern. Die Angabe des Komfortbereichs solltest du eher kritisch sehen und dich immer für etwas wärmeres entscheiden.

  • SCHAUMSTOFFMATTE Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine geschlossenzellige Schaumstoffmatte (z.B. EXPED FlexMat) tagsüber perfekt als flexible Sitzunterlage und nachts als Unterlage für eine aufblasbare Luftmatratze dient. Für Reisende, die es besonders einfach mögen, kann sie die einzige Schlafunterlage sein.

  • LUFTMATRATZE Eine isolierte Luftmatratze (z.B. EXPED) ist ein treuer und sehr komfortabler Begleiter für Nächte im Freien. Achte auf die R-Werte für den Temperaturbereich und die Größe sowie auf das Gewicht und Packmaß des jeweiligen Modells. Je nach Schlafunterlage ist es sinnvoll, eine Schaumstoffmatte und/oder eine Unterlage darunter zu legen.

  • PLANE & SCHNÜRE Wir wollen in und mit der Natur in eine Art Dialog treten und deswegen schlafen wir ohne Zelt. Ein Zelt würde uns von allem um uns herum abgrenzen und diesen Prozess behindern. Wir schützen uns nur durch ein Tarp, das wir mit Schnüren befestigen. Du kannst dabei zwischen einem professionellen leichtgewichtigen Tarp oder einer einfachen Abdeckplane aus dem Baumarkt wählen. Beides erfüllt am Ende bis auf ein paar Details den gleichen Zweck. Zum Festbinden eignet sich Reepschnur ab 3mm.


  • UNTERLAGE (optional) Für einige ist es angenehm eine Camp-Unterlage dabeizuhaben. Diese kann einerseits die Luftmatratze vor Steinen oder Dornen am Boden schützen und auch für etwas Ordnung sorgen, gerade im Sand oder bei viel altem Laub. Andererseits fühlt man sich manchmal nach möglichst viel Bodenkontakt und lässt sie in diesem Fall am besten weg.

  • KISSEN (optional) Mein Kissen ist mir heilig. Es nimmt zwar extrem viel Platz in meinem Rucksack weg, es ist es mir aber wert. Ich bin großer Fan des komprimierbaren Kissens von Therm-a-Rest. Ein zusammengerollter Pullover kann für manche andere denselben Zweck erfüllen.

  • SCHLAFSACK-INLAY (optional) Aus ganz dünner Baumwolle oder aus Seide kann so ein Innenschlafsack oder auch Hüttenschlafsack die Nacht angenehmer oder auch wärmer machen. Wenn es ganz warm ist kann diese Schicht allein ausreichend sein.


Draußen schlafen im Wald allein ohne Zelt und nur mit Tarp


Ausrüstung

  • TRINKFLASCHE Die Aluminiumflasche der Marke SIGG ist aus unserer Erfahrung die funktionalste. Das tolle daran, dass du dir auch ein warmes Getränk oder eine Wärmflasche für den Schlafsack damit machen kannst: die Flasche einfach (mit offenem Deckel!) ans Feuer stellen.

  • GESCHIRR Zum Essen braucht es Teller oder Schüssel, Besteck (als Messer kann dein Taschenmesser dienen) und Becher. Für das Material des Geschirrs eignet sich was nicht schwer ist, was nicht scheppert und was praktisch ist. Alles gemeinsam am besten in einen Stoffbeutel geben. Damit bleibt alles zusammen, du kannst es direkt in der Nähe des Gruppenplatzes lassen und den Beutel kannst du auch als Küchenhandtuch verwenden.

  • FEUER & FLAMME Streichhölzer brennen besser als ein Feuerzeug, bei Regen hat dieses allerdings Vorteile. Eine Kerze kann manchmal bei erschwerten Bedingungen helfen, ein Feuer zu entzünden. Zusätzlich eignen sich als Feueranzünder natürliche Materialien, wie z.B. Harz oder Birkenrinde.

  • KOPFLAMPE/ TASCHENLAMPE Eine Kopflampe erweist sich als wesentlich praktischer, da man immer beide Hände frei hat. Darauf achten, dass sie voll geladen ist.

Kleidung & Sonstiges

  • HOSE(N)

  • SHIRTS

  • PULLOVER

  • KOPFBEDECKUNG

  • REGENSCHUTZ

  • GESCHLOSSENE SCHUHE

  • OFFENE SCHUHE (nach Bedarf)

  • WOLLSACHEN bei kalten Nächten kann ich alles aus Wolle empfehlen, das hilft Wunder: z.B. Socken, Stulpen, Mütze oder Pullover

  • BADESACHEN

  • HANDTUCH

  • PERSÖNLICHE HYGIENEPRODUKTE

  • WET WIPES & TOILETTENPAPIER

  • PLASTIKTÜTCHEN wiederverschließbare Plastiktüten, um dein Toilettenpapier und je nach Untergrund auch das "große Geschäft" einzupacken

  • SONNENCREME & MÜCKENSPRAY


Gruppenausrüstung

  • WASSERSÄCKE An den meisten Orten draußen gibt es kein fließendes Trinkwasser, daher muss man es mitnehmen.

  • TÖPFE Die Größe der Töpfe kommt auf die Gruppengröße an. Mit zwei verschieden großen Töpfen kommt man sehr weit. Im kleineren kann man auch Kaffee kochen.

  • KOCHBESTECK

  • FEUERFESTE HANDSCHUHE Praktisch zum Kochen und wenn man mal ins Feuer greifen muss.


Sharing is caring: Outdoor-Ausrüstung ausleihen


Für einen ersten Trip draußen musst du dir nicht unbedingt alles selbst zulegen, wenn du es noch nicht hast. Vielleicht kannst du dir bestimmte Dinge von Freund:innen und Bekannten leihen. Es macht auf jeden Fall Sinn auch auf den bekannten Second-Hand-Plattformen nach fehlendem Equipment zu schauen. Dort bekommt man oft neuwertige, fast nie benutzte, Outdoor-Ausrüstung zum draußen übernachten zu günstigen Preisen.


Es gibt auch die Möglichkeit Rucksack, Schlafsack oder Isomatte online auszuleihen. Wir haben uns die günstigsten Möglichkeiten in Deutschland angeschaut und für dich aufgelistet. Das Material wird dir dann per Post zugeschickt und du sendest sie nach Benutzung einfach zurück.


Jetzt kann beim draußen schlafen ohne Zelt nichts mehr schief gehen - oder doch?


Jetzt, wo du weißt was du für deine Zeit beim Wildcampen bzw. Biwakieren draußen in der Natur (unbedingt) packen und nicht packen solltest, steht deiner Reise nichts mehr im Wege. Dies soll nicht heißen, dass bei deinem Abenteuer nichts mehr schiefgehen kann. Das wird dann aber Teil einer wichtigen Erfahrung sein.


Vielleicht merkst du mitten in der Nacht, dass deine aufblasbare Isomatte ein Loch hat und das lehrt dir dann etwas über das in deine Kraft kommen oder das Tarp will sich einfach nicht spannen lassen und an Ort uns Stelle bleiben und das erzählt dir etwas über den Schutz, den du als Kind zu Hause hattest oder nicht hattest.


Damit du mit diesen Erfahrungen nicht alleine bist, geben dir die Retreats von Kailo einen geschützten Rahmen. Dort kannst du in diese und so viele weitere Themen tiefer einzutauchen und sie erforschen. Worauf wartest du?



> bald stattfindende Kailo Events & Retreats


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

CHILDREN OF THE SEA

- ein Retreat an wilden Stränden

Peloponnes, Griechenland

> mehr Infos


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

JOURNEY TO YOURSELF

- ein Retreat in der Wüste & am Meer

März 2023, Ägypten

> mehr Infos



Bei Fragen zu den Retreats kannst du uns jederzeit schreiben oder dir ein Telefonat mit mir ausmachen. Bei Fragen zur Packliste zum draußen Schlafen schreibst du mir am besten kurz bei Instagram.


Ich freue mich auf dich,

Olivia


New Background 7 (1)_edited.jpg

Stay in the loop

Bleib auf dem Laufenden über Events, Retreats, und Specials.